TAF Deutschland Cup Showdance Formationen

TAF Deutschland Cup der Showdance Formationen und ShowOnly Companies

In der Ostermann Arena in Leverkusen fand am 27.10.2018 der Deutschland Cup der Showdance-Formationen und ShowOnly Companies statt. Gastgeberin Susi Kellers und ihr Team von der S.K. Dance Factory hatte wie immer mit großer Sorgfalt das Turnier vorbereitet und konnte viele Zuschauer begrüßen, die für eine tolle Stimmung während der Runden sorgten.

Die Teams waren teilweise von weither angereist und konnten einen entspannten Ablauf genießen, der von einem harmonischen Miteinander vor und hinter den Kulissen geprägt war. Conny Meyer führte gewohnt souverän durch’s Turnier, das von Marcel Schmidt-Strunk protokollarisch unterstützt wurde.

Auch dieses Mal hatte TAF wieder fünf Spezialisten als Juroren eingeladen, die mit sicherem Knowhow ihr Fachwissen anhand des TAF Wertungsbogens abgaben. Der langjährige, ehemalige TAF Tänzer Ludwig Mond, der heute als Musical- und TV-Show Choreograf mehr wie erfolgreich aktiv ist, Andreas Lauck, einer der führenden Choreografen der Jazz- und Modernszene Deutschlands, Thomas Germann, eh. Radio- und TV Moderator und u.a. derzeit erfolgreich als Musical-Produzent im Business, Just Berger u.a. fünffacher IDO DiscoDance Formations-Weltmeisterchoreograf sowie Stefano Naumann, eh. TAF Tänzer und Choreograph im karnevalistischen Tanzsport.

Die ShowOnly Companies erlebten ihren ersten Deutschland Cup. Wie schon bei der Deutschen Meisterschaft vor zwei Wochen in Halle, zeigte sich die Vielfalt dieser neuen Showdance-Klasse in der Unterschiedlichkeit der fünf Darbietungen. Gardetanz, karnevalistischer Schautanz, künstlerischer Tanz, Charts-Choreografien uvm. bot sich hier altersübergreifend dem Publikum.Sieger wurde hier „Traumwelten“ aus der Ballettschule Dance Moves in Idstein vor den Diamond Kids der Showtanzgruppe Höngen. Ein sehr abwechslungsreiches Finale aller Teams erwartete die Zuschauer im Feld der Junioren-Formationen. Hier ertanzte sich das gastgebende S.K. Team mit der märchenhaften Charlies Chocolate Factory Choreografie den Siegerplatz, vor den Soul of Dance Company Teens vom Dürener TV, die mit “Vogue” die ebenfalls zu überzeugten wussten.

Die Formationen der Hauptgruppe tanzten über die Sichtungsrunde und die damit verbundenden Vergabe von Mindestpunktzahlen ihre Zugehörigkeit zur 1. und 2. Bundesliga aus. Platz 1 in der 2. Bundesliga ging an Kaleidoscope von der Schule für Ballett, Tanz und Gymnastik in Köln, die erstmals am Start waren und direkt zu überzeugen wussten.

Deutschland Cup Gewinner 2018 in der 1. Bundesliga wurde das Team der Leverkusener S.K. Dance Factory, welches die Jury nach der Deutschen Meisterschaft erneut mit ihrer „Bohemian Rhapsody“ überzeugen konnte. Platz 2 und 3 blieben ebenfalls gleich und gingen erneut an die Ragazzi aus dem Tanz-Centrum Josat-Dörr in Limburg und die Attitude Dancer von Tanzen in Kiel. Dazu gesellten sich mit dem 4. Platz Dance Attack vom TSC Kristall Weißwasser, noch vor zwei Wochen Sieger der 2. Bundesliga, hier nun in den Kreis der vier besten deutschen Teams.

Ein Schmankerl gab es noch für das Siegerteam. Durch den kurzfristigen Verzicht auf die Wild Card durch den Ausrichter in Riesa, konnte diese an das beste Formations-Team 2018 vergeben werden. Somit wird von den Formationen der laufenden Saison beim WorldCup in Riesa, neben Kiel, auch Leverkusen für Deutschland ins Rennen gehen.

Ralf Josat, Supervisor

Fotos: Susi Kellers

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.