TAF DM Orientalischer Tanz, Tribal Fusion & Bollywood 2018

TAF DM Orientalischer Tanz, Tribal Fusion & Bollywood 2018

Remschingen-Nöttingen begrüßte zum ersten Mal ca. 400 Startende und Zuschauer zur TAF Deutsche Meisterschaft Orientalischer Tanz, Tribal Fusion & Bollywood 2018. Ausgerichtet von der TAF Institution TV Nöttingen e.V., unter der Gesamtleitung von Gabriele Fuchs und ihrem Team.

Vorab ein ganz großes Dankeschön an Gabriele, die mit viel Herzblut beide Tage organisierte und es mit einem großen Helferteam zu einer genialen Meisterschaft für alle Beteiligten, Offiziellen und Zuschauern werden ließ.

Dieses Mal war der TAF Beauftragte für orientalischen Tanz „ Zohar“ auf der Bühne als Moderator zu finden, der auch immer wieder durch seine sehr große Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stand.

Am Samstag ging es los mit Orientalischen Tanz in den 4 verschiedenen Disziplinen Klassisch, Folklore, Contemporary und Show/Fantasie. Ein sehr hohes Niveau an Einzeldarbietungen, ebenso bei den Formationen und Gruppen. Das Publikum wurde zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen. Viele deutsche Meister wurden an diesem Tage gekürt und alle freuten sich riesig über die Pokale und Urkunden. Die Sieger der Gruppen OT Klassisch gewannen den Wanderpokal von TAF Germany, deren Freude darüber sehr groß war.

Am Sonntagvormittag ging es los mit den Solos der HG2 und HG3 OT Klassisch und danach fand die Deutsche Meisterschaft im Tribal Dance und Bollywood, ausgegliedert vom Orientalischen Tanz, statt. Ein kleines aber feines Teilnehmerfeld fand sich zusammen und wurde riesig gefeiert vom Publikum. Unter den Augen einer international fachlichen Jury wurden die nächsten Meistertitel vergeben.

Ein Dank an Abeer Wil, Sabine Baumann, Evi Dewald-Eberhard, Fadima Jones, Elvi Vollmer, Heiderose Vernalis, Elena Loch, Gabriela Fuchs und Nadine Bernard, die ihre Aufgabe fantastisch über zwei Tage gemeistert haben und sich sogar in den Wertungen oft einig waren.

Alle Ergebnisse finden Sie direkt online unter www.taf-germany.de

Als Fazit kann ich nur sagen, dass der orientalische Tanz sich auf viele neue, interessante Wege begibt und man hoffen kann, dass dieses Begeisterung weitere Wellen schlägt.

Kerstin Albrecht

Fotos: selbst

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.